Früher war es besser

„Früher war alles besser“, sagt meine Mutter manchmal und meint, dass sie Recht hat.
Ich nicke dann immer und versuche mich daran zu erinnern, was früher besser war.

Ist mir so herausgerutscht

Nicht ernst gemeint, aber gestern habe ich gehustet, und da ist mir was herausgerutscht.
Sehr verwirrend, das alles.

Ein Holzhaus am See (oder Homeoffice 2020)

von Annika Kemmeter Ein Holzhaus am See. Umgeben von Bäumen, von Libellen umschwirrt. Über dir ein Zwitschern in den Ästen, vor dir raschelt das Schilf, sonst ist Ruhe. Als hätte das Haus seine hölzerne Wand heruntergeklappt, liegt die Veranda vor dem schattigen Raum. Ein Stuhl, ein Tisch und ein Laptop. Kein Netz, kein Radioempfang. Ruhe….

Teigmännlein

von Sophia Thomsen. In meiner Welt gibt es nichts, was irgendwem von Nutzen sein könnte. Kinderschuhe aus Zeitungspapier. Eine Krone aus Angelschnur. Ein Grillhähnchen aus Wachs. Dazwischen zerfällt ein Nachtfalter. Das ist unsere lange Straße. Vor den verstaubten Auslagen sitzen die Händler und halten untätig ihre schlanken Hände im Schoß gefaltet. Die Gesichter haben sie…

Gedanken reisen

von Alexander Wachter In Gedanken gehe ich zurück zu unseren Gesprächen, auf dem Bett liegend. Meine Socken wandern die Wand hoch, meine Gedanken deinen Worten nach. Durch das Smartphone höre ich dich: jedes kehlige Lachen, jede fragende Stirnfalte. Den Kontinenten zwischen uns zum Trotz, fühlst du dich nah an. Ich gehe zurück und ich kuschele…

Halbschatten

von Sophia Thomsen Ein flirrender Sommertag, fast wie ein Trugbild. Die Luft riecht nach Wasser und dem Schatten der Bäume, Mücken schweben über der schillernden Oberfläche des Sees. In Ufernähe tummeln sich Larven und winzige silbrige Fische. Wie eine seltene Brosche hängt die Libelle vor ihm in der Luft, zuckt vor und zurück, schwebt so…