Gleb im Wunderland

Gleb würde gerne einen Rückzieher machen. Aber wie? Er sieht nochmal nach oben, der Berg ist gar nicht so weit weg. Vom andern Ufer hängt eine Liane ins Wasser. Wenn er sie nur zu fassen bekäme. Aber wer weiß? Vielleicht schafft er es.

Die Nebenwirkung

von Annika Kemmeter Als Georg Samba eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt. Schwarze, muskulöse Stangenarme, zwei Paar; längere, ebenso muskulöse Stangenbeine. Ihm war, als habe er es vorausgeträumt. Gewiss war aber, dass er in diesem Augenblick wach war. Alles war real: Das Gefühl des…

Undine

Es gibt viele Geschichten über Meerjungfrauen, die vergnügt im Wasser tollen. Aber das Spiel hatte sich verändert.

Verschüttet

von Nina Lischke Die Luft ist staubig und dick. Ich bin eingepfercht, fühle mich wie ein Stück Holz, das in der Werkbank eingespannt wurde. Diese Schmerzen überall. Das letzte Mal fühlte ich mich so nach meinem Sturz aus dem 1. Stock, als meine Schwester und ich Madita nachgespielt hatten. Ich spüre das kleine Wesen in…

Das Geschenk

Sie dachte an die vielen scheußlichen Geschenke, die Antonio ihr schon gemacht hatte. Die schweinchenrosa Sporttasche, der giftgrüne Schal … doch bei diesem Geschenk schnappte sie erstmal nach Luft.

Blanke Sehnsucht

Diesen Text auch als Podcast hören! von Nina Lischke Stumm liege ich auf dem hölzernen Untergrund, bleich wie frische Wandfarbe, voller Hoffnung auf unsere nächste Begegnung. Es werden nicht mehr viele sein, so fleißig wie er in letzter Zeit war. Paulo. Ein Name wie eine Seifenblase. Jeden Tag fiebere ich diesen Treffen entgegen und kaum…

Frühstück bei Stefanie

Ein Mann liegt in meinem Bett. Er hat die Decke bis unter die Nase gezogen und oberhalb der Decke blickt er mich erwartungsvoll an. Unterhalb der Decke schauen Tennissocken raus, über den schlaffen Bündchen kräuseln sich dunkle Haare auf bleichen Unterschenkeln. Die mir zugewandten Sohlen sind schwarz vor Dreck.

Fundstücke

von Verena Ullmann In den Sofaritzen Taste ich nach Nichts, hoffentlich (Meine Oma hatte immer Scheren im Sessel versteckt) Mein Kopf ruht auf Deinem Handrücken Rutscht hinab auf die Samtreste – Ist das Erdnusssalz An meinen Fingerspitzen? (Meine Mutter hatte immer Meine Tränen aufgelesen) Ich markiere das Sofa Mit losen Haaren Tupfe das Salz Unter…