Das geheime Märchen

von Annika Kemmeter Johanna betrat behutsam die Schreibstube ihres Herrn. Durch den Türspalt fiel dämmrig das Morgenlicht ins Zimmer. Sie schloss die Tür hinter sich und sah sich um. Regale voller Bücher verstellten die Wände. Über die Regalbretter kroch eine feine Staubschicht an die Buchrücken heran, die sich alt und runzlig aneinanderdrängten und schwiegen. Wenn…

Das Wesen des Trotzes

von Ina Nádasdy „Mach das doch so“, sagst du. Nein, so will ich das nicht machen. Ich schlage das Notebook zu. „Du kannst das nicht“, sagst du. Ja, hat meine Mutter schon gesagt. Ich kann das! Ich weiß, dass ich es kann. Und es ist mir egal, was du erzählst. „Du machst das falsch“, sagst…

Das Ehrenwort

von Elias Vorpahl Im Schein einer vereinzelten Kerze betrat das elegante Wort erneut die Bühne. Es hielt ein dickes Buch in Händen. Seine Geschichten waren gut gewesen, dachte ich. In der einen ging es um einen Historiker, der auf der Suche nach seinen Ahnen einen Stammbaum hinaufgeklettert war, von wo er dann nicht mehr herunterkam….

Kleiner Schädlingsratgeber

von Victoria Grader In meinem Küchenschrank tobt das Leben. Die beiden Schrankfächer hinter den Holztüren mit den abgenutzten Messingknöpfen bieten Wohnraum für zwei Großfamilien: Die Hausspinnen leben im unteren Schrankfach. Zwei große und mehrere kleine Langbeiner residieren in Netzen, die von der trennenden Schrankwand  herunterhängen. Sehen kann man ihre Wohngespinnste nur auf den zweiten Blick. Man muss etwas…

Die Brieftaube

von Elias Vorpahl „Ich möchte fliegen!“, seufzte die Blume. „Ich möchte fliegen, auf dem Rücken eines Adlers, auf dem Teppich eines Dschinns. Ich möchte meine Blätter so rasch auf- und abbewegen, dass ich in den Himmel steige!“ Eine Brieftaube hörte sie, flatterte hinunter und pickte nach einem der unzähligen kleinen Zettel, die sie in ihrer…

Heute lauschen, statt lesen

Die wunderbare Schauspielerin Judith Hoersch hat sich heute etwas Besonderes für die Coronazeit überlegt: Sie empfiehlt und liest für euch aus Annika Kemmeters Debütroman „Die letzte Flaschenpost“. Heute braucht ihr also nicht selbst zu lesen: Judith Hoersch macht das für euch. Viel Spaß dabei! Ansehen könnt ihr euch das Video hier: View this post on…

Wärmeisoliert

von Alexander Wachter Lombardei März 2020. Überalldiese rastendenTürgriffe, flimmernd gefliest undeingeigeltin Nachrichten serieller Übertragungen,beliefert mit Hilflosenund behüteten Topfmaskenjener Liebkosungenbei denen Flatscreens Energie tanken. Manche erleben ihn,den Wärmemodus,manche nicht. Lattenroste werden gesäubertvon jenen Fieberkissen,die Klopapier auch nicht beruhigt.Zu spät die Hilferufermit Beatmungsgerätenverzweifeln an den Nachleidenarbeitsarmen Zusammenhalts – es bleibt der Abstand.

Mehr Raum

von Sophia Thomsen Sabine kämpft sich auf dem Bahnsteig durch, zwischen Cortisonkörpern, lärmenden Jugendlichen und Teenagermüttern. Sie würde sich gerne auf die Bank setzen, aber da stehen schon: eine Handtasche und mehrere Einkaufstüten. Die gehören zu einer älteren Frau mit grauer Raspelfrisur und nachgezogenen Augenbrauen. Die Frau hütet einen kleinen gläsernen Couchtisch – bestimmt zu verschenken,…

Märzgedichte: Dahoam bleim

von Verena Ullmann   I. Dahoam bleim Ned außegeh Bloß außeschaugn Bloß schaugn, nix doa Alloa Woartn Schnaufa Unterdaucha Schloffa Dramma Ois umramma, butzn, woschn und sortiern S’Dahoam verliern Und auße woin Ebs anders woin Oisse woin (Liacht und Luft und Leid) Nix woin derfa Bloß schaugn, nix doa Alloa dahoam Ma seiba bleim  …