Leseprobe: Die letzte Flaschenpost

aus dem Debütroman von Annika Kemmeter Als ich mir meinen Weg durch die Bar bahnte, in der Menschen lachten, redeten, tranken, war mir dieser Ort in seinem gewohnt schummrigen Licht, mit seinen gewohnt exotischen Gerüchen und der dumpfen Musik, die die Stimmen untermalte, plötzlich fremd. Dinge fielen mir auf, die ich sonst nie gesehen hatte….

Leseprobe: Am Ende bin ich

aus dem Debütroman von Alexander Wachter Vor 17 Jahren Über meinem Bett hing ein großes Wimmelbild. Ein Wald mit seinen Bewohnern war darauf abgebildet: Ich entdeckte kleine Kaninchen, die neben ihren Eltern hoppelten und deren Namen mich ins Stolpern brachten, sah Dachse aus ihren Höhlen kriechen, noch bevor ich wusste, was ein Dachs war. Ich…

Delfter Kacheln

Blau-weiß windet sich
das Treppenhaus, gefliest mit Delfter Kacheln. Ich drehe mich, ich lege den Kopf in den Nacken und die ganze Welt ist zersprungen in tausend winzige Augenblicke, gemalt in Kobalt und weiß.

Teigmännlein

von Sophia Thomsen. In meiner Welt gibt es nichts, was irgendwem von Nutzen sein könnte. Kinderschuhe aus Zeitungspapier. Eine Krone aus Angelschnur. Ein Grillhähnchen aus Wachs. Dazwischen zerfällt ein Nachtfalter. Das ist unsere lange Straße. Vor den verstaubten Auslagen sitzen die Händler und halten untätig ihre schlanken Hände im Schoß gefaltet. Die Gesichter haben sie…

Frühstück to go

von Verena Ullmann Guten Morgen! Schön, Sonne! Raus auf die Straße. Schlafanzug. Egal. Ich will jetzt einen Kaffee! Kaffeeee! Oder auch ein Eis. Himbeer am liebsten! He Sie! Geben Sie mir! Was? Ja was „Was“?! Ein Himbeereis sofort! Läuft weg, der Mensch. Komischer Mensch. Ich laufe hinterher. Er schreit. Ich auch. Hilfe! Ich will doch…

September

von Annika Kemmeter Der September ist für mich immer ein letztes Aufatmen gewesen.  Ein Luftschnappen, um die Lunge mit schwerer Sommerluft zu füllen. Sie schmeckt nach überreifen Weintrauben, nach Sandstaub und trockenem Gras. Erste Blätter bedecken schon die aus dem Boden ragenden Wurzelrücken. Sie haben die Äste lang genug mit ihrem Grün geschmückt, den starren…

Ein gewogenes Leben

von Ina Nádasdy Julian hörte einfach auf zu essen. Er erinnerte sich noch genau an den Tag. Es war ein sonniger Dienstag. Ana war bei ihm gewesen. Sie hatte ihm gesagt, was er tun soll. Dass er jetzt das Stück Pizza wegwerfen solle. Aber so, dass es niemand sieht. Damals war er erst sechzehn gewesen….

Summer Feeling

von Elias Vorpahl Er ging um den Baum herum. Hob das hintere rechte Bein. Ging zum Johannisbeerstrauch. Hob das Bein erneut. Wie hatte er es vermisst: das Gras unter seinen Pfoten. Die Sonne auf dem Fell. Und die Nachbarskatze nebenan, die eine Heidenangst vor ihm hatte. Wie hatte sein Herrchen ihn den ganzen Winter über…

Gedanken reisen

von Alexander Wachter In Gedanken gehe ich zurück zu unseren Gesprächen, auf dem Bett liegend. Meine Socken wandern die Wand hoch, meine Gedanken deinen Worten nach. Durch das Smartphone höre ich dich: jedes kehlige Lachen, jede fragende Stirnfalte. Den Kontinenten zwischen uns zum Trotz, fühlst du dich nah an. Ich gehe zurück und ich kuschele…

Fischen

von Victoria Grader Gegenüber der Mädcheninsel, auf dem Festland von Kadiköy sitzen zwei Männer auf der Steinbrüstung und schauen aufs Meer. Ihre Angelruten sind ausgeworfen und lehnen an der Mauer hinter ihnen. Zafir, der ältere von beiden, hebt die Nase in die Luft, atmet die salzige Brise ein, kneift die Augen zusammen und sucht den…

Sparsam optimistisch

von Arina Molchan Ich wollte ans Meer. Endlich wieder mal raus, in die salzige Sonne. Ich hatte mir letzten Oktober einen Bikini gekauft. Einen zwanzig Prozent reduzierten, auf den es nochmal zehn Prozent gab – wegen dem „Alles muss raus! Letzte Chance!“ Dann kam der Winter und der Frühling und keine Aussicht auf Urlaub –…