Systemfehler

„Hellbraune Locken, dunkelgrüne Augen und pfirsichfarbene Wangen. Das sollte mein Baby sein. Das hatte ich Ben bei unserem ersten Treffen im Café der Partnerbörse gesagt. Warum auch nicht? Wir waren kompatibel. Unsere Gene passten perfekt zueinander. Das hatte der Algorithmus errechnet.“

Friedliche Nächte

von Nina Lischke Ich sitze am offenen Fenster meines Zimmers und lausche den Klängen meiner Umgebung. Ein Saxophon – leise und melancholisch landen die Schallwellen auf meinem Fenstersims, hallen noch einen Moment nach und verflüchtigen sich dann. Die Vögel in dem großen Ahornbaum zwitschern ihre Abendlieder, während der schwarze Umhang der Nacht sich über das…

Die Taxifahrerin

Ich muss wohl einen tiefen Seufzer von mir gegeben haben. Als ich antworten wollte, kam zu meiner Überraschung kein Laut heraus, als wäre der Weg zu meiner Stimme durch etwas blockiert. Ich versuchte mich zu räuspern und merkte zu meiner Erschütterung, dass etwas in mir aufsteigen wollte. Etwas warmes, gewaltiges und völlig unpassendes, ja um nicht zu sagen: unmännliches. Ich würde anfange zu weinen.  

Brüderchen und Schwesterchen

Jetzt wurde es Zeit, den Ritus zu vollenden. Man musste das opfern, das für einen den meisten Wert besaß: Fetische, Tiere, Kinder. Lavinia und Warren hatten lange über ein passendes Opfer nachgedacht und versuchten über Monate, dieses zu erschaffen.

Leseprobe Roman: Rosies Wunderkind

Mit Almanzo änderte sich sowieso alles. An dem Tag seiner Geburt lernte Rosie ein Gefühl kennen, das viel gewaltiger war, als sie es bislang gekannt hatte. Ihr wurde klar, dass von nun an nichts mehr so sein würde wie vorher. Nie mehr würde Rosie sich selbst genügen. Nie mehr zufrieden sein, wenn das Kind in ihrem Arm es nicht war. Almanzo: ihr kleiner Pirat. Ihr Wunderkind.

Tabulos

Manchmal frage ich mich, was das Schicksal dir sagen will, wenn es dich trifft wie ein Stück Kreide am Hinterkopf. Wie soll ich das verstehen, was es mir hinwirft? Wach auf oder Kannst du der Versuchung widerstehen?

Wolkenkuss

Ich weiß, ich bin zu emotional,
ich lasse dich nie in Ruhe,
hüpfe umher von Wolke zu Wolke.
Jeder Sprung eine neue Emotion.

Was wir noch lernen mussten

von Verena Ullmann Ich erinnere mich an den, der sagte „Kannst du dir deine Haare zurückmachen, wenn wir uns sehen? Dann siehst du besser aus.“ Ich erinnere mich an den, der kein Wort mit mir sprach, aber meinen Kopf streichelte, als ich auf der WG-Party einschlief. Ich erinnere mich an den, der sagte „I love…

Der letzte Kuss

Ist es Liebe oder Einsamkeit? Wer kann das schon immer unterscheiden?