Mehr Raum

von Sophia Thomsen Sabine kämpft sich auf dem Bahnsteig durch, zwischen Cortisonkörpern, lärmenden Jugendlichen und Teenagermüttern. Sie würde sich gerne auf die Bank setzen, aber da stehen schon: eine Handtasche und mehrere Einkaufstüten. Die gehören zu einer älteren Frau mit grauer Raspelfrisur und nachgezogenen Augenbrauen. Die Frau hütet einen kleinen gläsernen Couchtisch – bestimmt zu verschenken,…

Am Schatten amputiert

von Sophia Thomsen Das ist Herr Grünbeck, wie er lässig an der Ausgabe vom Kiosk lehnt, Standbein/Spielbein und mit der Pächterin schäkert. Dabei zieht er ab und zu seine Hose hoch, denn er ist mager und die Hose rutscht. Nachher dann der Herr Grünbeck auf einer Bank im Park, mit der Sommersonne im Genick. Und…

Bunkerkind

von Sophia Thomsen Es war einmal ein Riese, der sah die Welt und weinte. Der weinte Tränen aus flüssigem Beton, und während sie von seinem Gesicht fielen, wurden sie langsam fest. So standen sie dann überall in der Landschaft, halberstarrt, wie seltsame Pilze. Dann kamen die hungrigen Mäuse und fraßen sich durch den Beton, fraßen…

Bestimmung

Die Wände zwischen den Welten sind dünn geworden. Wenn man sein Ohr an den heißen Asphalt legt, hört man die Seelen in der Vorhölle miteinander sprechen. Sie flüstern, sie wispern, sie raunen, und manchmal jammern sie.

Ich, versunken

von Sophia Thomsen Damals gab es immer etwas zu tun. Ich strich die Tischdecke glatt und polierte das Besteck noch einmal. Ich zog den Zipfel der Tischdecke gerade und rückte den Stuhl zurecht. Der Braten in der Küche stand bereit. Ich ordnete die Gläser anders an, hauchte gegen das Vitrinenglas und rubbelte einen widerspenstigen Fingerabdruck weg….

Der Klang von Schnee

von Sophia Thomsen Kurz vor Weihnachten war immer noch kein Schnee gefallen. Ich fuhr durch Ortschaften, in denen leuchtende Rentiere den nackten Rasen der Vorgärten beschienen. Von den Traufen fraßen sich Girlanden aus LED-Licht in die Nacht hinein,  mild flackerten Bildschirme in den Stuben. Auf schwarzen Teichen in Kurgärten lagen unbeweglich vereinzelte gelbe Blätter und um die…

Märchen

von Sophia Thomsen Viele Geschichten fangen so an: In einem tiefen dunklen Wald. Aber eine geht so: „Ich kannte einmal eine Frau. Ich kannte einmal eine Frau, die hieß Ursula. Sie lebte am Waldrand und hatte ein Kind, das nicht sprach. Und eines Tages war sie verschwunden.“ Diese Geschichte erzählt Malte, an einem Tisch mit…

Etwas Feines

von Sophia Thomsen Immer nachts, wenn es am dunkelsten ist, passieren seltsame Dinge und merkwürdige Gestalten kommen aus dem Schatten hervor. Eigentlich wissen wir das – und schlafen trotzdem. Eine Graphic Novel       Foto: skitterphoto.com Rudy van der Veen