Fischen

von Victoria B. Gegenüber der Mädcheninsel, auf dem Festland von Kadiköy sitzen zwei Männer auf der Steinbrüstung und schauen aufs Meer. Ihre Angelruten sind ausgeworfen und lehnen an der Mauer hinter ihnen. Zafir, der ältere von beiden, hebt die Nase in die Luft, atmet die salzige Brise ein, kneift die Augen zusammen und sucht den…

Am Badeplatz

Ein Sommertag an einem wilden, schönen Fluss, der in allen Grüntönen schimmert. Und unter Korbweiden und Buchen ein Badeplatz.

Das geheime Märchen

von Annika Kemmeter Johanna betrat behutsam die Schreibstube ihres Herrn. Durch den Türspalt fiel dämmriges Morgenlicht ins Zimmer. Sie schloss die Tür hinter sich und sah sich um. Regale voller Bücher verstellten die Wände. Über die Regalbretter kroch eine feine Staubschicht an die Buchrücken heran, die sich alt und runzlig aneinanderdrängten und ihre Geheimnisse hüteten….

Das Ehrenwort

von Elias Vorpahl Im Schein einer vereinzelten Kerze betrat das elegante Wort erneut die Bühne. Es hielt ein dickes Buch in Händen. Seine Geschichten waren gut gewesen, dachte ich. In der einen ging es um einen Historiker, der auf der Suche nach seinen Ahnen einen Stammbaum hinaufgeklettert war, von wo er dann nicht mehr herunterkam….

Kleiner Schädlingsratgeber

von Victoria B. In meinem Küchenschrank tobt das Leben. Die beiden Schrankfächer hinter den Holztüren mit den abgenutzten Messingknöpfen bieten Wohnraum für zwei Großfamilien: Die Hausspinnen leben im unteren Schrankfach. Zwei große und mehrere kleine Langbeiner residieren in Netzen, die von der trennenden Schrankwand  herunterhängen. Sehen kann man ihre Wohngespinnste nur auf den zweiten Blick. Man muss etwas…

Die Brieftaube

von Elias Vorpahl „Ich möchte fliegen!“, seufzte die Blume. „Ich möchte fliegen, auf dem Rücken eines Adlers, auf dem Teppich eines Dschinns. Ich möchte meine Blätter so rasch auf- und abbewegen, dass ich in den Himmel steige!“ Eine Brieftaube hörte sie, flatterte hinunter und pickte nach einem der unzähligen kleinen Zettel, die sie in ihrer…

Ein Tag von höchster Qualität

von Annika Kemmeter Ich erkenne in den Wolkenformationen einen Engel. Ein Augenschlag und er verfliegt, verwischt, verschwindet. Ich habe ihn dir nicht zeigen können. Ist er überhaupt da gewesen? Stille trotz Radio. Einmal sage ich zaghaft deinen Namen. Der Hall huscht in die Sofakissen, schmiegt sich in den Teppich, kriecht unter die Tapete. Ein Hall…