Lesung in der Seidlvilla am 16. September

Sehnsucht, Fernweh, Liebesdurst – Gefühle, die wir kennen, aber manchmal nicht in Worte fassen können: Das Unaussprechliche hat die Prosathek literarisch aufgearbeitet. Die jungen Autoren lesen ausgewählte Texte aus dem gemeinsamen Blog und dem aktuellen Buch – etwas zum Weinen, etwas zum Lachen, etwas zum Nachdenken.

Es ist heiß #5 – Sommerhimmel

von Lydia Wünsch Wenn man nicht genau hinsieht, ist alles in Ordnung. Wie an diesem Sommertag. „Die Rosenbüsche blühen aber besonders schön in diesem Jahr“, sagte meine Frau, während sie unser Baby stillte. Sie saß im Gartenstuhl, unter dem Schatten eines Baumes und sah dabei verträumt in die zarten Wolken am Himmel. Ich war gerade dabei,…

„Veto“ oder „Die Fünf Phasen“

von Lydia Wünsch  Es war am Frühstückstisch und einfach so – scheinbar aus dem Nichts – fiel ihm ein, dass er die Beziehung beenden wollte. Gerade hatten wir noch darüber geredet, was wir nachher einkaufen wollen, als er plötzlich einen tiefen Seufzer von sich gab. „Was ist los?“, frage ich ihn und greife nach seiner…

Geborgenheit

von Lydia Wünsch Bei der vergangen Lesung im Café Blá haben wir unsere Zuschauer gebeten, uns allen einen Prompt zum Thema „Sehnsucht“ aufzuschreiben. Diese haben wir dann untereinander ausgelost. Jeder hat einen kurzen Text zu seinem Prompt verfasst. Ich habe „Geborgenheit“ gezogen. Ich glaube, Geborgenheit schleicht sich auf leisen Sohlen an. Ich stelle sie mir…

Der Zeitenwandler

von Rico Schieweck Der Moment des Aufwachens ist schon etwas Seltsames. Diese Sekunden bevor man sich fühlt, seine Umgebung wahrnimmt. Dieser schwerelose Zustand, nicht wach, aber auch nicht mehr im Traum. Dieser Punkt, an dem man sich entscheiden kann, in die Realität zurückzukehren, oder doch weiterzudämmern. Jetzt liege ich hier in diesem Zimmer. Die Sonne…

Liebesnacht

von Lydia Wünsch Der Regen prasselte gegen die Fensterscheiben, doch Gisela bekam nichts davon mit. Bei Gewitter konnte sie immer besonders gut schlafen, schon als kleines Kind war das so. Unter der weichen Bettdecke fühlte sie sich beschützt. Und so störte es sie auch heute nicht, dass Blitze das Zimmer erhellten und die Äste der…

Anderswo

von Margo Damm Wir versammeln uns um den Boden aus Wunden zu nähen und versuchen nicht zu töten. Meine Haut spannt den Faden und beginnt den eigenen Körper zu übertreten den schwarzen Kontinent zu lösen. Die Linie im zitternden Gras wiederhole dich tropfendes Wort. Wir sprechen uns der Boden soll Körper, soll Liebe werden und…

Die Entscheidung

von Lydia Wünsch  „Hey Großer!“ Piotrek hörte Neles Stimme und drehte sich sofort um. Als sie ihm entgegen kam, bemerkte er, dass ihre roten Locken kürzer waren als früher. Aber dann lächelte sie ihn an und er erkannte die schmale Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen. „Meine kleine Pippi Langstrumpf“, hatte er sie deswegen manchmal liebevoll genannt….

Im Café gegenüber …

von Lydia Wünsch „Ich werd‘ verrückt, was für ein Zufall, dass ich Sie hier treffe! Na, alles gut bei Ihnen?“ Das junge Mädchen kam an Elisabeths Tisch und ließ sich auf den Platz gegenüber fallen. Neugierig beugte sie sich vor. Man konnte nicht genau sagen, was Elisabeth bei dem Anblick der zerschlissenen Lederjacke und den…