Sucht

von Alexander Wachter

 

Donnernde Tropfen finden

Durchsichtig gebrannten Sand.

Dahinter

Entblößen Teelämpchen

trostlose Treibende.

Der Rost hämmert synkopiert.

Darunter

Eine Sucht nach Geborgenheit.

Darauf

Einsam erkaufte Zweisamkeit.

Hohl schmeckende Fingerspitzen

Überlagern tosende Gedanken,

deren Müdigkeit bis ins Herz

Reicht.

Bis zum Morgen

Vielleicht.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s