Was von dir bleibt

von Verena Ullmann Ich gehe auf dem Friedhof spazieren, wie jede Woche, und versuche, Abschied von dir zu nehmen. Dein Name ist nach wie vor in meine Schädelplatte gemeißelt. Nicht mehr so tief, aber ich spüre ihn deutlich genug, wenn er fällt oder einfällt. Deine Fotos sind gelöscht, nicht endgültig, doch außer Reichweite archiviert, direkt…

Schneeschmelze – Der Tag, an dem die Welt aus dem Gleichgewicht geriet

von Verena Ullmann Ich erinnere mich noch genau an den Tag, an dem die Welt aus dem Gleichgewicht geriet. Es war an einem Samstagmorgen, kurz nach meinem elften Geburtstag, als mich Vater aus dem Schlaf riss. „Guten Morgen, mein Großer. Wir fahren in den Urlaub! Überraschung!“, sagte er und ich wollte es erst nicht so…

Café Friendzone

von Verena Ullmann Noch drei Stationen würde Jakob fahren, Drei noch. Dann würde er sich an den auf der Rolltreppe rumstehenden Leuten vorbei drängeln, zum Café eilen und ihr endlich sagen, was er für sie empfindet. „Nächster Halt: Marienplatz“, vernimmt er in der Pause zwischen zwei Songs. Die Playlist auf seinem Smartphone überlässt er dem…

Schöne Bescherung

von Verena Ullmann Lieber Herr Polizeihauptmeister Miesner, ich schreibe Ihnen, um noch einmal zu erklären, wie es soweit kommen konnte. Vielleicht können Sie ja bei der Staatsanwaltschaft ein gutes Wort für mich einlegen. Alles begann vor zehn Jahren, mit einem Zettel, den ich an einer Straßenlaterne flattern sah. „Franchisenehmer/in dringend gesucht!“ stand darauf. Und was…

Halt

von Verena Ullmann   Du rennst Durch die Stadt Hoch und runter Vor und zurück Rollt die Bierflasche In der U-Bahn Sie ist leer Nächster Halt Raus Du rennst Du suchst Du findest Eine Hand Um eine Bierflasche Sie ist voll Raus Du packst die Hand Und schreist: Mehr Spaß Woanders Schnell! Du rennst Durch…

Läuft.

von Verena Ullmann Man kann nix dafür, mit wem man verwandt ist, dachte ich mir, als ich meinem Vater die Wodkaflasche über die Birne zog. Er fiel um wie ein Sack Kartoffeln und schlief auf dem Küchenboden seinen Rausch aus. Wenigstens war er jetzt still. Ich stopfte meine Klamotten und meine Wimperntusche in die alte pinke…

Der Unfall

von Verena Ullmann Glück-Kfz-Versicherungen Pannennotruf, guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen? Ernst Zwietscherberg mein Name, ich brauche einen Abschleppdienst! Schnell! Wie schreibt sich ihr Name Herr Zwiterbert? Zwietscherberg! Mit ie und te es ce ha! Sind Sie verletzt? Sind Sie in Begleitung? Brauchen Sie einen Krankenwagen? Nein, brauche ich nicht. Der Willi neben mir hat Durchfall…

Blackout

von Verena Ullmann Und dann schwebt Isabell auf die Bühne. In dem schwarzen Kleid sieht sie umwerfend aus und weiß das auch. Sie lächelt, atmet ein und lässt dann die Wörter wie eine Perlenschnur von ihrer Zunge ins Publikum gleiten, das nur ihr gehört. Bis sie ihn sieht und sich so ersreckt, dasch sie sich erst…

Sommerliebe

von Verena Ullmann Schlieren klebriger Milch zieren Die zwei Paar Dunkelheiten Die sich zwischen unsere Augen- Blicke voll schweiß- Gestörter Zärtlichkeiten Schieben Am Abgrund des Bierglases Rastet sie summend, Kippt vorne über, segelt ins Nass, Säuft sich voll, Deckel drauf „Ein Helles, bitte!“ In Ruhe Ich ertappe deine Unverschämten Zehen Die sich im Winter Meine Bettdecke krallen…