Annika Klee nominiert für den Deutschen Kinderbuchpreis

von Annika Klee

Auf meinem Handy erschien eine fremde Nummer. Manche Leute sind dann abgeschreckt, ich bin eher neugierig. Und als ich abnahm – unverfänglich mit einem ‚Hallo?‘, antwortete eine sympathische Stimme ‚Spreche ich mit Annika Klee? Hier ist #$%&/( (Namen habe ich sofort vergessen) vom Deutschen Kinderbuchpreis.‘

BÄÄÄÄM!!!

Der Deutsche Kinderbuchpreis, der sagte mir natürlich sofort was. Und dass der Deutsche Kinderbuchpreis bei mir anrief, das konnte nur was Gutes bedeuten. Und das tat es auch, denn die Frau sprach weiter: ‚Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Ihr Buch „Das wunderbarste Wesen der Welt“ auf die Shortlist gewählt worden ist.‘

Was ich da fühlte, muss man genauer erklären, denn das verstehen wahrscheinlich nur andere relativ junge, unbedeutende Autor*innen. Also: Es ist die alte Story. Schon als Kind wollte ich Kinderbuchautorin werden. Schon als Kind habe ich kürzere und tatsächlich auch sehr lange Texte geschrieben. Nach dem Abi war für mich klar, dass ich Literatur studieren will. Ich interessierte mich auch für Bio und auch sehr für Psychologie, aber allein mit dem Gedanken zu spielen, etwas anderes zu studieren, kam mir einfach nur lächerlich vor. Ich kann nicht erklären, warum. Bücher waren und sind mein Leben. „Kleider machen Leute“ fand ich so spannend und toll wie „Harry Potter“. Und als ich das Studium sehr erfolgreich beendet hatte, und mit meiner Promotion begann, dann aber schwanger wurde, kam dieser Punkt im Leben, eine von außen auferlegte Pause, in der mir noch mal ganz klar wurde: Ich will nicht über Literatur schreiben. Ich will selbst Literatur schreiben. Und ich gründete mit anderen Literaturbesessenen diese Prosathek.

Yeaaaahy! Prosathek!!!

Und hier schrieb ich unter meinem Namen Annika KemmeterTexte für Erwachsene, aber zu Hause schrieb ich meinen zweiten Kinderbuchroman (der erste liegt aus guten Gründen gut verborgen in irgendeiner Schublade…). Das war 2014. 2015 war er fertig. Seitdem ist viel passiert. Ich las Gedichte im Literaturhaus München, gewann den ein oder anderen (unbedeutenden) Gedichtwettbewerb. Bekam Absagen von Agenturen. Bekam wie durch ein Wunder mit der gesamten Prosathek die Möglichkeiten einen Roman im Diederichs Verlag zu veröffentlichen. Und dann, so langsam, ging es wirklich los. Eine Anfrage für Hörbücher für Kinder trudelte ein und es entstanden 18 supercoole Hörgeschichten. Ein Text für Kinder wurde im Tessloff Verlag veröffentlicht. Und dann entdeckte ich meinen absoluten Lieblingskinderbuchverlag: Den Jupitermond Verlag. Bei Instagram. Und ich beschloss einen Text zu schreiben, den der Verlag nicht ablehnen konnte. Einen Text, der Kinder stärkt, der gleichzeitig ein Bewusstsein für die Vielfalt auf unserer Welt schafft, einen Text, der einen überraschenden, rührenden Twist hat und zwar in richtig schönen, flüssigen Reimen. (Denn mittlerweile war ich Mutter von vier Kindern und schon sehr oft enttäuscht worden von gereimten Kinderbüchern…) Der Verlag nahm das Manuskript an! Ein Jubel im Hause Klee! Ihr könnt euch meine Freude kaum vorstellen. „Das wunderbarste Wesen der Welt“ entstand zusammen mit der Illustratorin Stella Eich – es war auch ihr erstes Projekt! Und irgendwann ließ Sussanne (Verlegerin klingt so technisch, sie ist viel mehr als das!) den Satz fallen, dass sie daraus gerne eine Reihe machen würde. Und das taten wir und gerade arbeiten wir an den Teilen 4 und 5 der Wunderbare-Wesen-Reihe, auf die ich unheimlich stolz bin, weil in jedem einzelnen Buch einfach so viel drinnensteckt. Und ich machte Lesungen in Schulen, Kitas, Buchhandlungen und im Literaturhaus Wiesbaden. Jedes Jahr erscheinen zwei neue Bücher im Jupitermond Verlag! Das ist der Wahnsinn und toll, aber natürlich schreibe ich mehr als zwei Kinderbuchmanuskripte im Jahr. Und der Verlag ist noch jung und ziemlich unbekannt…

Und jetzt sind wir wieder bei dem Anruf des Deutschen Kinderbuchpreises….

BÄÄÄÄM!!!

Plötzlich stehe ich mit neun weiteren Autor*innen auf einer Liste, die eine Erwachsenen-Jury aus mehreren hundert Büchern zu den besten Kinderbüchern gewählt hat. Verlage wie Carlsen, Ars Edition, Arena, Loewe und dtv stehen in einer Reihe mit dem Jupitermond Verlag und Autor*innen wie Katja Frixe (die schon bestimmt über zwanzig Bücher in rennomierten Verlagen veröffentlicht hat) freuen sich ebenso krass über die Nominierung wie ich!

Lydia Wünsch von der Prosathek hat dazu gesagt: ‚Du hast es geschafft.‘ Und nachdem ich den Satz einen Tag und eine Nacht lang mit mir herumgetragen habe, habe ich plötzlich aus dem Nichts gemerkt, wie eine Riesenlast von meinen Schultern gefallen ist. Ein Turm, der sich unbemerkt aufgebaut hatte, über all die Jahre, in denen ich gestrampelt habe, um mit meinen Büchern auch die Kinder zu erreichen, für die ich schrieb. Und diese Last fiel plötzlich ab, von der ich gar nicht gewusst hatte, dass sie in meinem Nacken saß.

BÄÄÄÄM!!!

Ich kenne einige der Titel, die mit meinem auf der Liste stehen. Einen davon verschenke ich zu ungefähr jeden Kindergeburtstag, weil ich ihn so toll finde… 32 Kinder wählen aus den zehn Büchern nun das Gewinnerbuch aus und das ist richtig und gut so! Ich bin gespannt! Aber für mich ist diese Nominierung schon ein Riesengewinn. Ich habe so viele, unzählige Nachrichten bekommen, die alle ungefähr so lauten: ‚Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt es sowas von verdient! Ich liebe eure Bücher!‘ Das tut so gut! Auch hat der Verlag sofort eine zweite Auflage in Druck gegeben. Und viele haben mir geschrieben, dass sie das Buch sofort gekauft haben.

Ich habe das Gefühl, wirklich angekommen zu sein! Und das ist ein verdammt gutes Gefühl! YEAH!

BÄÄÄÄM!!!

Das wunderbarste Wesen der Welt

Unendlich viele faszinierende Wesen gibt es auf unserer Welt. Aber was meinst du, welches ist von allen wohl das Wunderbarste? Ponys etwa, die kaum größer werden als ein Lineal? Oder ein Tier mit Augen so groß wie ein Fußball?
Tilda und Tom kommen zu einem überraschenden Ergebnis,
das wahrscheinlich ganz anders ist, als du denkst …
Dieses liebevolle gereimte Buch verbindet beeindruckende Fakten über die Tierwelt mit der berührenden Geschichte einer Freundschaft.

Titel: Das wunderbarste Wesen der Welt
Autorin: Annika Klee Illustratorin: Stella Eich
ISBN: 3949239111
Verlag: Jupitermond Verlag
Leseempfehlung: von 3- 8 Jahre

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lopadistory sagt:

    Herzlichen Glückwunsch 😊

    Gefällt mir

    1. annikakemmeter sagt:

      Dankeschön! 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..